Aktuelles

Granulat gegen Glatteis und überfrierende Nässe

Kennen Sie schon unser Produkt Öko Eisfrei?

Hierbei handelt es sich um eine umweltverträgliche Alternative zum herkömmlichen Streusalz, d.h. nicht toxisch, keine Wassergefährdung.

Öko Eisfrei entwickelt eine sofortige Erwärmung beim Zusammentreffen mit Eis und verhindert das Nachfrieren für viele Stunden. Dabei wirkt es schnell und effizient, sodass die Rutschgefahr binnen kürzester Zeit gebannt ist. Öko Eisfrei verunreinigt keine Böden und Gewässer, wirkt nicht korrosiv und verursacht kein Verschmutzen oder Verkratzen, wie bei Asche, Splitt oder Sand.

mehr

Korrosion in der Metallbearbeitung

Korrosion in Verbindung mit wassermischbaren KSS

Beim Einsatz von wassermischbaren Kühlschmierstoffen (wmbKSS) zur Metallbearbeitung stellen wir eine Materialpaarung her, die zu Korrosion führen kann. Dies ist grundsätzlich der Fall, wenn Metalle (insbesondere Eisenmetalle) mit wasserbasierten Flüssigkeiten kombiniert werden. Um diese elektrochemische Reaktion zu vermeiden, gewährleisten wmbKSS grundsätzlich eine Korrosionsschutzwirkung. Hierzu werden dem Kühlschmierstoffkonzentrat Korrosionsinhibitoren zugesetzt um die Entstehung von z.B. Rost auf Metalloberflächen zu verhindern. Bei diesen Inhibitoren handelt es sich u.a. um Neutralisationsprodukten von bestimmten Carbonsäuren oder um Sulfonate.

Wie also kann es trotzdem zu Korrosion im Bearbeitungsprozess kommen?

mehr

Bakterien im Kühlschmierstoff

Dass es in wassergemischten Kühlschmierstoffen gelegentlich zu Bakterienbefall kommen kann, haben nahezu alle Metaller bereits selbst erfahren. In diesen Fällen wird oft empfohlen, mit Bioziden zu arbeiten. Gelegentlich ist auch der Austausch des KSS erforderlich. Um zu verstehen wie man Bakterienbefall präventiv entgegenwirken kann, muss man wissen, wie Bakterien in Kühlschmierstoffen leben und wie sie in das Fluid gelangen. Bakterien können deshalb im Kühlschmierstoff leben, weil er alles enthält was sie brauchen: Nährstoffe, Sauerstoff, Mineralien und das Lebenselixier Wasser. Um Bakterienbefall zu verhindern,  besitzen moderne Kühlschmierstoffe konservierende Stoffe. Diese bieten im Regelfall einen sicheren Schutz vor Verkeimung, solange die Sollkonzentrationen eingehalten und Bakterien nicht in großer Zahl dem System zugeführt werden.mehr

Willkommen im Team – Uwe Bindatsch

Die helcotec Anwendungstechnik freut sich über Zuwachs. Uwe Bindatsch steht den helcotec Kunden ab sofort im Bereich Kühlschmierstoffe für anwendungstechnischen Fragen zur Seite.

Zusätzlich zu seinem fundiertem Fachwissen im Bereich der Kühlschmierstoffe, bringt Uwe Bindatsch mehrere Jahre Erfahrung als Zerspanungsmechaniker und Maschinenbediener mit. Diese setzt er erfolgreich bei seiner Arbeit ein, wovon unsere Kunden profitieren. Durch sein prozessorientiertes Denken und Handeln sowie den passgenauen Einsatz innovativer KSS gewinnen Sie Sicherheit und Freiräume um sich auf Ihr Kerngeschäft zu konzentrieren.
mehr

helcool® Vario 6077 – universell und pflegeleicht

Kennen Sie schon unser neues helcool® Vario 6077? Wenn nicht, nutzen Sie hier Ihre Chance!

In der Anwendung begeistert unsere Neuentwicklung unsere Kunden. Insbesondere die gute Spülwirkung und der daraus resultierende saubere Maschinenraum wird häufig angeführt.
Darüber hinaus präsentiert sich das helcool® Vario 6077 als Generalist mit breitem Anwendungsspektrum bei vielen Materialien. Dies schätzen vor allem unsere Lohnzerspaner mit stetig wechselndem Materialspektrum. Durch die innovative Formulierung und den Einsatz ausgewählter alternativer Amine stellen selbst fleckenempfindliche Aluminiumlegierungen kein Problem für das helcool® Vario 6077 dar.mehr

Hilfe! Ich habe Schaum im KSS-Tank

Viele KSS-Anwender kennen das Problem von Schaum in Metallbearbeitungsflüssigkeiten. Der Schaum verringert die Kühlleistung und Schmierwirkung signifikant. In automatisierten, mannlosen Prozessen kann der Schaum zum Stillstand der Produktion führen und damit enorme Kosten verursachen. Jeder Maschinenbediener kann sich sicherlich etwas schöneres und Produktiveres vorstellen, als die Reinigung nach einem Überschäumen des KSS-Tanks. Doch was können Sie tun um den Schaum zu beseitigen?mehr

IQ-Foam S – Foam Cleaning Power made by helcotec

Reinigen sie Ihre Waschplätze schnell, effizient und kostengünstig mit helcotec IQ-Foam S

Ob im Autohaus, in der Werkstatt oder in der Spedition viele Betreiber kennen das Problem: hässliche Kalkablagerungen vor allem an Wand- und Bodenfliesen.

Mit dem innovativen Reiniger IQ-Foam S von helcotec entfernen Sie diese hartnäckigen Ablagerungen besonders einfach und schnell. Durch seine hohe Wirkstoffdichte und dem gut anhaftenden Schaumeigenschaften, selbst an Decken, sparen Sie sich mühevolles Schrubben.mehr

Abwasserbehandlung – Wasserchemie made by helcotec

Wasser ist Leben

Ohne Wasser könnte nicht einmal der kleinste Einzeller überleben. Ein durchschnittlicher Mensch besteht zu rund 80% aus Wasser. Selbstverständlich müssen wir mit diesem wichtigen Rohstoff sinnvoll und verantwortungsbewusst umgehen. Denn obwohl unsere Erde zu mehr als drei Viertel mit Wasser bedeckt ist, können von diesen ca. 1,4 Billiarden Litern nur ca. 1% als Trinkwasser genutzt werden. Damit ist Wasser eine der wichtigsten Ressourcen der Welt.

Warum Abwasserbehandlung?

Da Wasser eine wichtige und begrenzte Ressource ist, sollten wir Wasser besonders wirtschaftlich, sinnvoll und nachhaltig einsetzen. Auch die steigenden Kosten bei der Beschaffung und Entsorgung von Wasser veranlassen uns nach effizienten neuen Lösungsansätzen zu suchen.mehr

helcotec FL K 36 – effiziente Glas- und Keramikflockung

Der sorgfältige und ressourcenschonende Umgang mit Prozesswässern hat nicht nur einen positiven Einfluss auf den Umweltschutz, er schont auch Ihren Geldbeutel. Daher verfolgen wir, mit unserem helcotec FL K 36, eine möglichst lange Nutzung des Prozesswassers in Ihren Glas- bzw. Keramikbearbeitungsmaschinen.
Um dies zu gewährleisten müssen die feinen Schwebstoffe gebunden und separiert werden. Oft werden hier Flockungsmittel mit Chlorid-Verbindungen eingesetzt. Dies führt jedoch im Zeitverlauf zu einer Aufkonzentration von korrosiven Salzen und kann dann u.a. zu Defekten an Ihren wertvollen Maschinen führen.mehr