Im Markt herrscht zurzeit eine große Unstimmigkeit darüber, wann die 42. Bundesimmissionschutzverordnung (BImSchV) in Kraft tritt, was viele Anwender verunsichert. Die rechtliche Situation stellt sich folgendermaßen dar:

Die 42.  BImSchV wurde am 22. März vom Bundeskabinett verabschiedet und danach dem Bundesrat zur Abstimmung vorgelegt. Die Beratung und die Abstimmung im Bundesrat  finden am 2. Juni 2017 (Drucksachen Nr. 242/17) statt. Wenn dann auch der Verordnung zugestimmt wird, wird diese im Anschluss im Bundesgesetzblatt veröffentlicht und tritt 4 Wochen später in Kraft. Somit steht das genaue Datum noch nicht fest. Bei möglichen gewünschten Änderungen kann sich der Zeitpunkt noch nach hinten verschieben.

Was ist die 42. BImSchV?

Es ist die Verordnung über Verdunstungskühlanlagen, Kühltürme und Nassabscheider. Sie basiert im Wesentlichen auf der VDI-Richtlinie 2047, die als Blatt 2 seit dem 01.01.2015 als Richtlinie in Kraft ist und den hygienegerechten Betrieb von offenen Rückkühlsystemen regelt. Die 42. BImSchV ist eine Erweiterung davon. In die Verordnung wurden Nasswäscher aufgenommen. Dazu gehören Abgas- und Abluftwäscher, wobei durch die austretende Abluft oder die austretenden Rauchgase aus dem Wäscher, Wassertropfen mit Legionellen in die Luft gelangen können.

Eine Änderung gegenüber der VDI 2047 Blatt 2 zum Beispiel ist, das zur Erstellung eines Katasters, alle Anlage mit ihren GEO-Daten (Standort mit Längen- und Breitengraden) registriert werden. Zudem kommen noch weitere Anforderungen hinzu. Diese hier aufzuführen ist nicht möglich, da diese zu umfangreich wäre. Dieses sollte in einer gesonderten Schulung erfolgen. Gerne stehen wir Ihnen für Rückfragen und Schulungen zur Verfügung.